Forschungsstelle für Emergenz und Bildorganisation
Der Versuchsaufbau

Das Labor ist zweiteilig. Der vordere Teil des Gebäudes ist ein Büro das einerseits für Fragen von Interessenten offensteht, über das Projekt informiert, andererseit direkte Anwendung von z.B. Augentrost im Sinne der Medienrelaxation vorstellt. Der zweite Teil, Laborteil ist für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Er ist temporär über ein Sichtband bzw über Monitore von außen einsehbar. Die Laborsituation stellt eine Pflanzungsform vor die sich in der Regel einer öffentlichen Betrachtung entzieht. Die nach Außen geleiteten Aromen beziehen den beiläufigen Passanten unmittelbar in den plastischen Zusammenhang mit ein, es entsteht ein Wirkungsfeld welches zunächst stimuliert ist, sich dann aber selbst organisiert.

back Forward